Möchten Sie Ihre Wartungsarbeiten vorhersagen können und Ihr Kundenerlebnis auf die nächste Stufe heben? Durch eine intelligentere Nutzung (Smart Maintenance) der verfügbaren Wartungsdaten und deren Kombination mit IoT und externen offenen Daten sind Anwendungen möglich, von denen wir vor 5 Jahren nicht einmal zu träumen wagten.  

Dies hat es Unternehmen nicht nur ermöglicht, ihre Dienstleistungen fortzusetzen und zu verbessern, sondern auch, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dieser Beitrag befasst sich mit einigen Unternehmen, die genau das getan haben.

Der Aufstieg der intelligenten Industrie (Smart Maintenance) ist in vollem Gange. Unternehmen der verarbeitenden Industrie und technische Dienstleister nutzen zunehmend Daten und künstliche Intelligenz, um Service, Qualität und Kundenzufriedenheit entscheidend zu verbessern. Die Covid-19-Pandemie hat diese weitreichende Digitalisierung und “Fragmentierung” von Service und Wartung beschleunigt.

Werfen wir einen Blick darauf, wie einige Unternehmen jetzt die Chance nutzen, mit Hilfe von intelligenten Wartungslösungen neue Umsatzmodelle zu entwickeln.

Neue Geschäftsmodelle gewinnen mit Smart Maintenance an Dynamik

Während der Covid-19-Pandemie hat sich gezeigt, dass viele Dinge, die wir früher für unmöglich hielten, heute nicht nur möglich, sondern sogar notwendig sind. Die Technologie ist schon seit einiger Zeit verfügbar, aber die Unternehmen zögerten mit den Investitionen. Aufgrund der Dringlichkeit, mobiles Arbeiten zu ermöglichen und die Produktion aufrechtzuerhalten, wurden intelligente Wartungslösungen, wie Remote Assist, immer schneller eingeführt. Dies hat es den Unternehmen nicht nur ermöglicht, ihre Dienstleistungen während des Stillstands weiter zu verbessern, sondern sogar neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Druckmaschinenhersteller wandelt sich mit intelligenten Branchenlösungen zum Serviceanbieter

Ein professioneller Druckmaschinenhersteller suchte nach Möglichkeiten, seinen Kunden einen größeren Mehrwert zu bieten, indem er sich vom Lieferanten zum Kooperationspartner wandelte. Das KI-Team von HSO unterstützte das Unternehmen bei der Einrichtung der IoT-Infrastruktur und der Entwicklung eines Prototyps, der dem Kunden als Teil des Leistungsprogramms mehr als nur eine separate Maschine bot. Es verschaffte dem Kunden Einblicke in die Prozesse und einen praktischen Benchmark, mit dem die Produktivität gesteigert und die Materialverschwendung minimiert werden konnte.

Durch diese Änderungen konnte das Unternehmen den Übergang vom Maschinenlieferanten zum Dienstleister vollziehen. Die Kunden kaufen nicht mehr ein Gerät, sondern nehmen Druckarbeiten als Dienstleistung in Anspruch und zahlen pro Meter. Dies hat viele entscheidende Vorteile für den Kunden, der keine großen Vorabinvestitionen mehr tätigen muss, aber auch für den Anbieter. Neben einer langfristigen Beziehung zum Kunden erhalten sie kontinuierliche Informationen über die Nutzung und den Zustand der Maschinen, was ihnen ermöglicht, ihre Produkte und Dienstleistungen weiter zu verbessern.

Vom Teileverkauf bis zur Lieferung von Flugstunden

Ein technischer Dienstleister in der Luftfahrtindustrie suchte nach einem Geschäftsmodell, das es ihm ermöglicht, seine Kunden effektiv zu entlasten und gleichzeitig mit stabilen Einnahmen und verbesserten Margen zu rechnen.

HSO half bei der Entwicklung einer einzigartigen Dienstleistung: die Lieferung von Teilen für einen festen Betrag pro Flugstunde für eine Flugzeugflotte. Statt Ersatzteile ad hoc zu liefern und in Rechnung zu stellen, sollten sie nur dann geliefert werden, wenn ein Bedarf besteht. Auf der Grundlage von Informationen über Flugstunden, historische Wartungsarbeiten, die Zeit zwischen Reparaturen und die kundenspezifische Nutzung eines Geräts erstellten wir fortschrittliche KI-Modelle, die es dem Kunden ermöglichten, den Festpreis pro Flugstunde für diesen einzigartigen Service in Form eines Servicevertrags zu berechnen und anzubieten.

Intelligente Wartungslösungen stärken die Kundenbeziehungen

Verdienen Sie mehr, wenn Ihr Kunde mehr Ausfälle hat? Für einen technischen Dienstleister, der kältetechnische Anlagen wartet, war dieses Geschäftsmodell nicht mehr richtig. Das Unternehmen war sich dessen bewusst und wollte den Übergang zu “Cooling-as-a-Service” vollziehen, bei dem das Wartungsunternehmen Technologie und Daten nutzt, um Störungen zu vermeiden. HSO half dem Unternehmen bei der Umstellung, indem es die erforderlichen Technologien und Modelle einsetzte. In dem Wissen, dass Kundenzufriedenheit und Umsatz Hand in Hand gehen, war dies eine dringend notwendige Umstellung für das Unternehmen.

Erste Schritte mit Smart Maintenance-Lösungen

In der Praxis sehen wir, dass viele Unternehmen dringend die Möglichkeiten nutzen wollen, die Daten und KI bieten, aber nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Mit anderen Worten: Wie entwickelt man einen ersten Business Case für Smart Maintenance, der tatsächlich einen Mehrwert bringt?  Beginnen Sie mit der Auswahl des richtigen Modells für Ihr Unternehmen. Lesen Sie unseren nächsten Beitrag in der Serie, “Welches Instandhaltungsmodell ist das richtige für mein Unternehmen?”